Mit der zweiten Auswärtsfahrt gelang der zweite Coup

Nach dem erfolgreichen Start gegen GW Niemegk durfte der Ludwigsfelder Schachclub am 20.10.2019 zum ESV Kirchmöser fahren. Der Weg führte uns in die Stadt Brandenburg. Bei unserer Ankunft und durch die Begrüßung am Spiellokal wandelte sich meine Vorfreude auf ein spannendes Match in ein Stück weit Realität: Der jahrelange Landesligist konnte nahezu in Bestbesetzung antreten. Unsere Hoffnung auf ein gutes Ergebnis schwand, zumal auch noch unserer Vereinssenior Roland Schmidt kurzfristig absagen musste.

Bessere Nerven beim Gastgeber

Der Wettkampf begann unspektualär. Am 8. Brett mussten wir leider viel zu schnell aufgeben. Dafür kamen schon frühzeitig Wolfgang Tilp und Kurt Rosenau zu einem kleinen Vorteil. Dies machte den Wettkampf für uns nur weiter spannender. Michel Zimmer konnte seine Partie mit einem weiteren Remis offen halten. Wolfgang Tilp schaffte durch seinen Sieg den zwischenzeitllichen Ausgleich.

Nach nunmehr fast 4 Stunden Spielzeit begann der zum Mannschaftswettkampf gehörende Nervenkitzel á la „Hitchcock“. Die besseren Nerven hatten zwei Gastgeber, wir lagen nun klar mit 2:4 zurück. Geld für den Münchner Stammtisch hatten wir zwar nicht, bange machen half nun auch nicht. Am 2. Brett geschah das notwendige Glück, wir konnten gewinnen. Auch Kurt spielte seinen Vorteil ruhig zum Sieg.

Somit endete der Wettkampf 4:4 und wir haben ein weiteres mal mit Teamgeist und Fortune einen Mannschaftspunkt erspielt.

Unsere 2. Mannschaft spielte beim FC Deetz

Zeitgleich spielte unsere 2. Mannschaft in der Regionalklasse West. Unsere mit Nachwuchsspielern besetzte Mannschaft schaffte durch Übungsleiter Ulrich Kruspe und Junior Hagen Kruspe zwei Remise. Die seit ca. zwei Jahren im Aufbau befindliche junge Mannschaft zahlte zumindest dem Ergebnis nach noch Lehrgeld.

Nächstes Saisonspiel am 17.11. im Waldhaus

Am 17.11. spielen unsere 1. & 2. Mannschaft im Waldhaus. Gäste und Zuschauer sind gerne willkommen.

René